© Barbara Niesen 2015
Malerei von Barbara Niesen
Interpretation des künstlerischen Konzeptes Meine   abstrakten,   geöffneten   Bilderwelten   laden   insbesondere durch   ihre   unterschiedlichen   Farbschichtungen   und   Strukturen zum Träumen und Meditieren ein. Ich   transferiere   meine   Erlebnisse,   Beobachtungen   und   Träume auf     die     Leinwand     und     schaffe     auf     diese     Weise     die verschiedenen    Bildstimmungen    und    Anmutungen.    Die    meist kräftigen     Farbspiele     wirken     für     sich     und     lassen     kaum gegenständliche Assoziationsmöglichkeiten zu. Ich    experimentiere    und    spiele    mit    den    Farben.    Dadurch entsteht    Dynamik    und    Harmonie    oder    auch    ein    gewollter Gegensatz.   Farben   treten   regelrecht   in   Konkurrenz   zueinander, so dass sie den Betrachter für sich einnehmen. So   tritt   eine   Farbe   in   Konkurrenz   zu   einer   anderen   Farbe,   einer zweiten   und   dritten,   geht   eine   partielle   Verbindung   mit   ihr   ein, lässt   sich   oberflächlich   von   ihr   überlagern   und   setzt   sich   dann an    anderer    Stelle    wieder    durch,    bricht    hervor    aus    dem Untergrund   und   drängt   selbstbehauptend   an   die   Oberfläche. Die Auseinandersetzung   mit   konkurrierenden   Farben   hinterlässt Spuren   auf   den   Leinwänden   oder   Holzkassetten,   die   ich   meist als Bildträger benutze. Deutlich   ist   erkennbar,   ob   ich   mit   dem   Pinsel,   dem   Spachtel oder      einem      anderen      immer      wieder      neu      entdeckten Malwerkzeug gearbeitet habe. In      meinen      Bildern      kommen      meine      Emotionen      und Befindlichkeiten   zum   Ausdruck.   Dabei   lote   ich   Spannungsfelder aus,   schaffe   bildnerische   Räume,   balanciere   Kontraste   aus,   so dass eine aufgeladene Bildaussage entsteht.
Joe Pellenz, Kurator der Kunstmesse art´pul 2017 zu meiner Kunst